Eine Aktion der Waldorfschule Gröbenzell

Waldorfschulen gründen sich im Wesentlichen auf die Initiative der Eltern.

Staatliche Fördergelder wurden in den letzten Jahren immer wieder reduziert. Die dadurch verursachten Finanzlücken müssen durch Elterninitiativen ausgeglichen werden, um den Schulbetrieb aufrechterhalten zu können.

Die Waldorfkarte soll dabei helfen.

 

DAS PRINZIP DER WALDORFKARTE

Die Waldorfschule in Gröbenzell stattet Eltern, Freunde und Verwandte der Schüler mit der Waldorfkarte aus.

Umsätze aus Einkäufen in den Partnergeschäften werden bei Vorlage der Waldorfkarte registriert. Auf den so gesammelten Umsatz gewähren die Partnergeschäfte jährlich eine Spende.

Diese Spende ist steuerlich voll abzugsfähig. Eine entsprechende Spendenbescheinigung wird nach Abrechnung der Umsätze und Überweisung der Spende erstellt.

 

 

Zuletzt häufig aufgerufen

  • Amazon.de
    30. November 2018
    Amazon.de bietet deutschsprachigen Kunden auf der ganzen Welt große Auswahl,...
  • Artis Augenoptik
    30. November 2018
    Wir als Augenoptik-Meisterbetrieb kümmern uns um die wichtigen Dinge wenn...
  • Buchhandlung Litera
    30. November 2018
    Schöne Bücher und Geschenke für jeden Anlaß finden Sie in...
  • Zahnarztpraxis Dr. Wappler
    30. November 2018
    Auf keramische Versorgung und vollkeramische Implantate bin ich spezialisiert. Darüberhinaus...
  • Thermikflug
    7. Dezember 2018
    Gleitschirm-Fliegen hat etwas mit Dankbarkeit zu tun. Dankbarkeit gegenüber der...